Wir laden herzlich ein zum 14. Mai

Freundeskreis Ganey Tikva mit der Stadt Bergisch Gladbach und dem Beit Jala-Verein

Rückblick zum Schüleraustausch Februar 2019

Lizy Delaricha, Lutz Urbach, Ruthy Vortrefflich, das Gladbacher Dreigestirn und sein Hofstaat um Februar 2019.

Lizy Delericha, Ruthy Vortrefflich und eine größere Gruppe von Schülerinnen und Schülern auf Besuch in Bergisch Gladbach im Februar 2019

Hier sehen Sie einige Eindrücke vom ersten Teil des Schüleraustauschs zwischen der HaRishonim Junior High School und dem Otto-Hahn-Gymnasium. Im Mai findet der Gegenbesuch in Ganey Tikva statt.

Im Rückblick können wir feststellen, dass es eine erfüllte Zeit mit vielen positiven Eindrücken war. Bürgermeisterin Lizy Delaricha bekräftigte mehrmals, dass die Freundschaftsbande intensiver und noch herzlicher geworden sind. Viele Pläne wurden gemacht, an deren Umsetzung wir in den nächsten Monaten arbeiten werden. Gedacht ist vor allem auch an Kontakte zwischen Erwachsenen - nachdem die Schülerinnen und Schüler so schön vorleben, wie Freundschaften geschlossen werden. 

Unser Stadtrat

Bürgermeister Lutz Urbach und der Rat der Stadt tragen die Städtepartnerschaft.


Über Ganey Tikva

Mehr zu Ganey Tikva erfahren Sie auf den Seiten der Stadt. >>>


Unser Auftrag

Wir wollen eine lebendige Städtepartnerschaft in alle Bereiche unserer Bürgerschaft anstoßen.

Kirchengruppe

Der Freundeskreis ist eine Gruppe von Christinnen und Christen, die Ganey Tikva und Israel verbunden sind.

Ihre Ansprechpartner

im Freundeskreis Gney Tikva

Pfarrer Achim Dehmel

wurde 2012 vom Rat der Stadt gebeten, sich der Städtepartnerschaft mit Ganey Tikva anzunehmen.

Mail  
Tel.: 02202 95 17 27

Susanne Schlösser

ist Mitarbeiterein des Bürgermeisters und koordiniert die Zusammenarbeit zwischen dem Rathaus, Ganey Tikva und dem Heilsbrunnen.

Tel.: 02202 43876

Peter Schlösser

ist bereits als junger Mann nach Israel gereist und hat beste Kontakte zur Verwaltung der Stadt.


Tel.: 02202 43876

Partnerschaft

ist eine Voraussetzung für den Austausch, einander zuhören, einander verstehen und Schritte zum Frieden gehen.

Beschluss des Stadtrates vom 03.07.2012

Der Rat der Stadt Bergisch Gladbach verfolgt das Ziel, auf der Grundlage der bereits mit der Stadt Beit Jala/Palästina bestehenden und der mit der Stadt Ganey Tikva/Israel neu begründeten Partnerschaft eine trilaterale Beziehung aufzubauen.
Mit diesem Ziel verbindet der Rat der Stadt Bergisch Gladbach auch den Wunsch, das bestehende bürgerschaftliche Engagement in Bergisch Gladbach für die Betreuung der Partnerschaften in Palästina und Israel zu bündeln. 

Der Rat der Stadt Bergisch Gladbach verfolgt das Ziel, auf der Grundlage der bereits mit der Stadt Beit Jala/Palästina bestehenden und der mit der Stadt Ganey Tikva/Israel neu begründeten Partnerschaft eine trilaterale Beziehung aufzubauen.
Mit diesem Ziel verbindet der Rat der Stadt Bergisch Gladbach auch den Wunsch, das bestehende bürgerschaftliche Engagement in Bergisch Gladbach für die Betreuung der Partnerschaften in Palästina und Israel zu bündeln. 

Städte finden zueinander

Seit Juni 2011 entwickelt sich eine Freundschaft

Der Rat bat Pfarrer Achim Dehmel, einen Arbeitskreis zu gründen, der diese Städtepartnerschaft entwickelt.

2015 wurde aus dem Arbeitskreis ein eingetragener Verein, der 2018 seinen Vereinszweck auf Israel und dessen Interessen ausdehnte. Im gleichen Jahr gründete sich der Freundeskreis Ganey Tikva, um weiterhin die Stadt bei der Pflege der Partnerschaft zu unterstützen.

Der Freundeskreis entfaltet eine rege Tätigkeit, um den Bürgerinnen und Bürger beider Städte Möglichkeiten zu geben, einander kennenzulernen. Wir fördern internationale Gesinnung, Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens durch persönliches bürgerschaftliches Engagement.

Das Wissen um lokale, historische, soziale, kulturelle, sportliche, politische und wirtschaftliche Strukturen der beiden Partnerstädte Ganey Tikva und Bergisch Gladbach soll vermittelt werden, um sich gegenseitig kennenzulernen. Durch Verständigung, Solidarität und Zusammenarbeit sollen Vorurteile zwischen den Menschen in Ganey Tikva und Bergisch Gladbach - gleich welcher Religion und Volkszugehörigkeit - abgebaut werden.

Die Städtepartnerschaft soll Freundschaften zwischen den Menschen in Ganey Tikva und Bergisch Gladbach vermitteln, z.B. durch den Austausch von Schüler-und Sportlergruppen.







Wir fördern Begegnung und Austausch

Mit Kollekten und Spenden fördern wir den Austauch von Schülern, Lehrern und anderen gesellschaftlichen Gruppen zwischen Bergisch Gladbach und Ganey Tikva.

Mit Kollekten und Spenden fördern wir den Austauch von Schülern, Lehrern und anderen gesellschaftlichen Gruppen zwischen Bergisch Gladbach und Ganey Tikva.

Spenden für die Partnerschaftsarbeit

Wenn Sie die Partnerschaftsarbeit finanziell unterstützen möchten, können Sie dies über das folgende Konto der Evangelischen Kirche tun:
Bank für Kirche und Diakonie eG – KD-Bank         
· IBAN: DE87 3506 0190 1011 4700 13
· BIC: GENODED1DKD
Verwednungszweck: Ganey Tikva

Bankverbindung

Wenn Sie die Partnerschaftsarbeit finanziell unterstützen möchten, können Sie dies über das folgende Konto der Evangelischen Kirche tun:
Bank für Kirche und Diakonie eG – KD-Bank
· IBAN: DE87 3506 0190 1011 4700 13
· BIC: GENODED1DKD
Verwednungszweck: Ganey Tikva

Bundespräsitent Gauck zur Freundschaft mit Israel und seinen Menschen

Ausschnitt aus seiner Rede beim Staatsbankett, gegeben von Israels Staatspräsident Shimon PeresJerusalem/Israel, 29. Mai 2012

Ich kenne Israel von früheren Besuchen und bin als langjähriger Freund gekommen. Ich freue mich darauf, die Menschen hier noch besser kennenzulernen: Überlebende der Schoah, die noch unter uns sind – wir fühlen uns in einzigartiger Weise für sie verantwortlich; Jeckes, die soviel für die Annäherung zwischen unseren Ländern getan haben; und Wissenschaftler, die hier in Israel hochinnovative Arbeit leisten.

Ganz besonders freue ich mich auf junge Menschen. Durch sie wird sichtbar, wie unsere Beziehungen sich wandeln, wie sie die Vergangenheit mitnehmen, aber auch wachsen und in die Zukunft greifen.

Unsere Bürgerinnen und Bürger haben noch viel miteinander vor. Viele Tausende kommen aus beiden Ländern jedes Jahr zusammen – Schüler, Stipendiaten, Freiwillige, Wissenschaftler, Künstler, Fachkräfte und viele andere. Wir beide, Herr Präsident, wissen: Wenn sich junge Leute heute für das jeweils andere Land interessieren, dann führen sie die deutsch-israelischen Beziehungen weiter, dann prägen sie die Zukunft unserer Freundschaft. Dass dieser große Schatz weiter gemehrt werden kann, dafür will ich mich gemeinsam mit Ihnen einsetzen.


Über uns

Wir sind ein Freundeskreis,
der von der Kirche zum Heilsbrunen aus
die Stadt in der Städtepartnerschaft mit
Ganey Tikva unterstützt.
Christen und Nichtchristen sind willkommen!

Spenden

Ev. Kirchengemeinde Bergisch Gladbach
KD-Bank
· IBAN: DE87 3506 0190 1011 4700 13
· BIC: GENODED1DKD
Verwednungszweck: Ganey Tikva

Impressum

Verantwortlich für diese Homepage ist Achim Dehmel
m Kleefeld 36
51467 Bergisch Glacbach
02202 95 17 27

Datenschutz